<< zurĂĽck

JUGEND IM ALTBAU

Jugendherberge Hainburg an der Donau

2014 / 2015
Architektur I Umbau I Sanierung

2 EntwĂĽrfe
Hainburg an der Donau, Oppitzgasse 9
Auftraggeber: Sparkasse Hainburg
Privatstiftung

Konzept A.) 2/3 Sanierung und Ausbau der Altbausubstanz – 1/3 Neubau. Im Altbau lassen sich aufgrund der Kleinteiligkeit der Struktur der Gästebereich sowie organisatorische Funktionen unterbringen. Im Neubau sowie in den auskragenden gartenseitigen Elementen befinden sich größere, zusammenhängende Räume wie Speisesaal und Seminarräume mit Panoramaausblick über die Donauauen. Durch das Abrücken des neuen Gebäudeteiles von der Stadtmauer entsteht ein kleiner Vorplatz, gleichzeitig wird die mittelalterliche Substanz an dieser Stelle in Szene gesetzt! Konzept B.) 1/3 Sanierung und Ausbau der Altbausubstanz (ältester, wertvollster Bauteil Ost) – 2/3 Neubau (alte Kubatur aufgenommen – Ensembleschutz). Die Verbindung „Alt und Neu“ wird durch einen Glaskörper, der als Erschliessungs- bzw. Kommunikationsbereich dient, charakterisiert. Östlich davon befinden sich Sonderbereiche, westlich die Jugendherberge. Die Liegenschaft mit einer über mehrere Jahrhunderte alten Geschichte kann durch ihr besonderes Ambiente und ihre Funktionalität als Jugendherberge eine Impulswirkung für Hainburg bewirken. Die Nutzung der Potenziale der Außenanlagen (vom Campingplatz bis zur Fest-Anlage…) sowie ein „Stadtmauerbesuchersteg“ auf der „Wehrgalerie“ bis zum Wasserturm wären wünschenswert.