<< zurück

DIGI STADT

Trickfilm

 

2018

Kunst und Medien, Bg Brg Gross Enzersdorf

 

 

Es geht um Obsoleszenz und um Science Fiction, um „digitale Moderne“ und um einen kleinen Roboter mit Emotionen.

Ein fleißiger Roboter versucht auf einer Elektroschrott-Müllhalde aufzuräumen. Dabei werden seine Emotionen von zunächst freudig über sehr angestrengt bis zum „Herzstillstand“ gezeigt. Der Roboter stirbt und wird selbst zum Elektroschrott. Einziger Hoffnungsschimmer ist ein vorbeifliegender Vogel.

Der Wunsch-Gedanke hinter dieser Dystopie wäre, der digitalen Moderne ein Gesicht zu verleihen, das mit der Rücksicht auf ökologische Ressourcen und einer Steigerung der sozialen Gerechtigkeit vereinbar ist: Eine Alterative zu stets anwachsenden Elektroschrott-Bergen, immer kurzlebigeren, elektronischen Geräten und „Müllsortierern“ in 3. Welt-Ländern.